This site uses cookies. By continuing to browse the site, you are agreeing to our use of cookies.
VIVAMAYR Maria Wörth: Detox Diary Part II.

VIVAMAYR Maria Wörth: Detox Diary Part II.

…CONTINUED

VIVAMAYR Maria Wörth Review: Detox Diary Part 1 | Bikinis & Passports

Saturday, July 15th

Same spiel as every day: the alarm rings at 7:15am and almost intuitively we make our magnesium citrate drink, pull some oil and get dressed – this time in workout clothes since I have a personal trainer lesson after breakfast.

I sit down for breakfast at 8:30am, Mike follows shortly after. Today I get 1.5 potatoes + some smoked salmon and a wedge of lemon. Honestly, I have gotten used to the potatoes and love my breakfast.

The workout is at 9:15am and I get to have my first power plate session ever. Love it! And am surprised how intense it makes the simplest moves. After 30 minutes I am sweaty, but feel great!

Since it is the weekend, the schedule is less packed and I only have the 30-minute body detox electrolyte foot bath and the medical manual abdominal treatment on the agenda until lunch time.

We sit down to eat shortly before 1pm and for the first time since our arrival I feel hungry. Probably due to the workout. On the lunch menu for me today is pasta made of black beans with zoodles and pesto. Really delicious (as everything here), but I don’t really feel full afterwards. However, I don’t ask for more since I feel like they probably know what they are doing here and I will be fine.

After lunch we nap down by the lake and Mike drives into town to pick up some Elton John tickets that we bought off a guy who can’t make the concert. After 3 days in the clinic, the thought of spending the Saturday evening at a concert has us excited like little kids. Until we realize we only brought lounge wear, PJs and workout clothes. The perfect excuse to go shopping, right?

Around 3pm we drive to Klagenfurt (which is a really pretty town, btw) and I end up shopping the ZARA sale while Mike stocks up at P&C.

Back at the clinic at 5pm, we head straight for the lake to catch the last bit of sun. Unfortunately the wind has picked up quite a bit and it has cooled down. Wrapped in towels we soak up some vitamin D before getting ready at 6pm.

When we walk into the restaurant dressed properly, hair styled and with make-up on (just me, not Mike), the others look at us like we have probably gone mad. It is funny how all of a sudden normal clothes seem so out of place.

As always, we take our time for dinner (approx.. 30 minutes) and then head back towards Klagenfurt for the concert.

Elton John comes on at 8pm on the spot and plays for over 2 hours without a break. The concert is amazing and while we only sip on water we both start to notice how much our sense of smell has improved. The smell of alcohol in the air is intense (and not in a good way), but the music is incredible. If you ever have the chance to see Elton John live – do it! Even if you are on a detox.

VIVAMAYR Maria Wörth Review: Detox Diary Part 1 | Bikinis & PassportsVIVAMAYR Maria Wörth Review: Detox Diary Part 1 | Bikinis & PassportsVIVAMAYR Maria Wörth Review: Detox Diary Part 1 | Bikinis & Passports

Sunday, July 16th:

Generally speaking, Sundays at VIVAMAYR are super easy going and calm. The doctors are off for the day and aside from massages, there are no treatments that take place. Which is why we decide to sleep in until 8. Mike has nothing on the agenda, I have a 25-minute massage at 11:30am. There are no news on the breakfast front – still potatoes but since I plan on going on a 2hr hike in the afternoon they treat me to 2 sides instead of 1. I have half an avocado + some lean turkey ham and leave one of the 2 potatoes for the birds.

We spend the morning by the lake before I head in for my massage.

At 1pm we have lunch, which is crazy delicious. Beef filet. A real Sunday feast and a meal like you would only find at really good restaurants. Happy bellies!

After a good hour of digestion I meet my new friend Gabrielle (we met at the detox foot bath the first day and quickly realized we should be friends) in the lobby and we take off on a hike up to the Pyramidenkogel. The sign says it’ll take us 2 hours but we are at the top after 1 hr 20 min. We chat the entire time and both don’t feel tired. The exact opposite, actually. After 2.5 hours of fresh air and 10km later I feel great! We are back at the hotel shortly after 5pm with just enough time to shower and get ready for dinner.

Mike and I decide to end the day with a typical Sunday evening date: a movie. We drive to Villach to see “Die Migrantigen” and instead of popcorn we both order a bottle of still water. Not quite the usual movie experience but a fun and easy-going way to end the day.

VIVAMAYR Maria Wörth Review: Detox Diary Part 1 | Bikinis & Passports OUTFIT: the oversized sweater | Bikinis & Passports

Monday, July 17th

Back to that 7am alarm clock: Mike has his first treatment scheduled at 8 and we have breakfast together at 8:30am. Today I can’t do the potatoes anymore. I am scared I’ll ruin them forever by eating too much, so they kindly give me a piece of soy bread instead. Despite the way it looks (remember the “pile of poo” emoji?), it tastes fine and is a welcome change. I go for some smoked local char as a side.
At 9am I have another 25-minute massage, this time a quick lymph drainage. At 9:30 I get to chat with the managing director of VIVAMAYR about the property and what their main mission is. Aside from the fact that they really focus most of their attention on the extremely well trained doctors and the medical aspect of it all, he also let’s me in on the secret that a lot of young couples stop by in order to work on their natural fertility. While Mike and I are not working on little Mikes and Vickys yet, I totally get what he means with all the circumstances of modern life that can take a toll on our bodies in ways we have no idea.

After the talk I have another “Qtip up my nose” session. I have to be honest with you guys, it feels extremely strange but does clear up the nose incredibly. However, I feel like it is only a short term effect. Not sure if that is a necessary treatment.
Last thing on the agenda for today is the medical manual abdominal treatment at which Dr. Fink is pretty impressed with how much better my stomach already feels. Secretly, I am hoping that she will tell me I can stop with the potato diet, but she doesn’t. Oh well, lunch is up next, which has become our favorite meal here at VIVAMAYR and it doesn’t involve any potatoes either.

During the afternoon we swim in the lake, soak up the sun and read a lot. It is funny how far away my inbox and phone feel all of a sudden. I feel like I can watch my own batteries recharge more and more by the hour.

For dinner I put on my best smile and kindly ask the waitress for the soy bread instead of the potatoes again. She agrees without hesitation. Even though soy is allowed for my diet, tomorrow I am back on the potatoes, I promise myself.

After dinner we try out the infrared cabin, which is supposed to be great for tense muscles and helps sweat out some of the toxins.

VIVAMAYR Maria Wörth Review: Detox Diary Part 1 | Bikinis & Passports

Tuesday, July 18th

Today is the last day of our stay at VIVAMAYR Maria Wörth. Mike has a massage at 8am and I start with the body detox electrolyte foot bath at 8:15am. We have breakfast together at 9am and I proudly go for the potatoes again, convinced this whole potato thing will be over after this…or so I thought.

At 9:30am I have my final consultation with Dr. Fink. By now we have bonded over her daughters college options, my job and blood results. I like her a lot and head in there feeling like she’ll have some great news for me. Power of good thoughts and all, right?

While she is extremely happy with my progress, she goes on to tell me that we still have a bit of a road ahead of us. Meaning? 4 more weeks of super strict dieting (excluding all and every type of sugar, gluten, lactose,…) to help my gut heal completely. I know it is not the end of the world, but I do start to feel a bit of anxiety. This type of a diet is ok in an environment like VIVAMAYR, but how am I supposed to manage back home? Or at the office? Not to mention that my best friend is getting married in less than 3 weeks.

I love food, always have and always will. I think I just need to wrap my head around the fact that the next 4 weeks will be like medicine for my body and August 13th will come around eventually.

What else? I lost almost 3kg in 5 days, which is a bit too much in such a short time according to Dr. Fink considering my BMI, so she asks me to increase my portions a tiny bit. In a couple of days I can also start adding gluten free grains to my diet to help up the calorie-intake a bit.
My blood levels are all great and she compliments me on my vitamin D and antioxidants levels which are above average. Aside from my gut needing a bit more time to heal, my body is extremely healthy and I seem to take great care of it. So at least that’s good news and the rest is only temporary anyway.

We pack up our stuff, check out and take advantage of the amazing jetty of the property for a last dip in the lake and another hour or so in the sun. Before heading back to Vienna, we have lunch at Lakeside, where it all started a week ago. I ask for a filet of char and just some grilled vegetables to go with it. Unfortunately the come drenched in soy sauce and with tomatoes (histamine), so I have to swap it out for potatoes (again). I have a feeling potatoes and I will take our relationship to a whole new level these next few weeks…

Want more detox talk? Find out how I quit drinking coffee + why.

Related Stories

14 Comments

  • 5 months ago

    Das ist ja echt ein super interessanter Post und wirklich ein sehr interessantes Thema. Da will man auch direkt selbst mal wieder etwas mehr auf sich und seine Ernährung achten!
    LG
    Brini
    http://www.brinisfashionbook.com

  • enjoy.the.silence
    5 months ago

    Du wirst in sehr kurzer Zeit selbst bemerken was Dir gut tut und was nicht- ich liebe Erdäpfel in allen Variationen und sie blähen mich nicht auf und sind eine tolle Kohlehydratalternative zu Brot,- könnte mir so eine Kurztrip auch sehr gut vorstellen- mein Mann sollte nur keine 3 Kilo in der kurzen Zeit abnehmen aber da gibt es sicherlich eine Möglichkeit darauf zu achten wenn man eh schon sehr schlank ist und nichts abnehmen möchte …

  • Eva
    5 months ago

    Irgendwie sprechen mich solche Kuren nicht an. Da geht man gesund hinein und kommt krank raus…wenn du Probleme mit dem Darm hast, dann würde ich das internistisch (Gastroenterologen) abklären lassen,. Hast du Zsysten im Darm, Divertikel, sind die Darmzotten aufgrund von Zöliakie geschädigt etc.
    Ich hab mir das Team von Vivamayr angeschaut, da ist niemand mit einer Facharztausbildung – das find ich dann schon eigenartig, wenn solche Diagnosen gestellt werden. Gut, mir Kartoffelessen kann auch nichts Schlimmes angestellt werden…und wenn man diese teuer verkauft, dann glauben ja alle, dass es auch hilft!
    Grundsätzlich verstehe ich einfach nicht mehr, warum gesunde Menschen, die gut zu sich schauen, immer so ängstlich in Bezug auf ihre Gesundheit sind. Wovor/vor welchen Krankheiten fürchten sich alle? Oder sind es einfach die vielen eingebildeten Unverträglichkeiten, mit denen enorm Geschäft gemacht wird und im Grunde genommen nichts anderes sind, als eine nicht diagnostizierte Grundlage für selbst aufgelegte Diäten? Denn die größte Angst besteht wahrscheinlich nicht in irgendeiner, nicht näher spezifisch erklärbaren Krankheit, sondern darin, dass man 1-2 kg zu viel haben könnte. Ich denke, es ist einfach ein Problem unserer Luxusgesellschaft, sich auf solche Dinge zu fokussieren…aber das muss jeder für sich entscheiden!

    • vicky
      5 months ago

      Liebe Eva,
      wie du bereits erwähnst, ist das natürlich eine Sache die jeder/jede für sich entscheiden muss und auch sollte. Ich habe in den letzten Jahren wirklich unheimliche Probleme mit meinem Bauch gehabt, mir jeden erdenklichen Virus eingefangen usw. Ich war bei vielen Ärzten und habe das auf unterschiedlichste Art und Weise untersuchen lassen. Die Diagnose war meistens “Reizdarm” oder “Stress”. Bei VIVAMAYR hatte ich das erste Mal das Gefühl, dass man eine Schicht tiefer geht. Ich habe mich sehr gut betreut gefühlt und vor allem wurde viel aufgeklärt. Aber das ist nur mein persönliches Empfinden.
      Ganz abseits vom Ernährungsaspekt, haben mein Freund und ich bei keinem einzigen Urlaub in den letzten Jahren so “abgeschaltet” wie in den 6 Tagen bei VIVAMAYR. Man fühlt sich so weit weg von der Außenwelt. Es wird eine Entlastung nicht nur für den Darm sondern auch Geist empfohlen. Wir haben Laptop und Handy so selten wie seit Jahren nicht angefasst, haben viel geschlafen, langsam und sehr bewusst gegessen und viel frische Luft getankt. Die ersten Schritte zurück in der “Realität” haben sich fast wie eine komplette Reizüberflutung angefühlt 🙂
      xox Vicky

    • enjoy.the.silence
      5 months ago

      …das mit der Facharztausbildung finde ich auch etwas eigen— aber was heisst “da geht man gesund rein”`-? was heisst denn schon gesund? erst durch Weglassen verschiedener Nahrungsmittel merkt Frau erst wie gut man sich fühlen kann!!!- Kopfschmerzen, Durchfall, Blähbauch kommen eben sehr sehr oft durch Unverträglichkeiten … – allein das insichreinfühlen finde ich schon ganz toll…- und Fakt ist auch das sich unsere Generation mehr mit dem Thema Gesundheit auseinandersetzt- meine Kollegen mit 50 plus nehmen regelmäßige Kopfschmerzen und Schlappheit einfach so hin und überlegen nicht ob es vielleicht von der falschen Ernährung kommt— Du bist was Du isst- ganz einfach- 🙂

      • vicky
        5 months ago

        Da hast du vollkommen recht – und in meinem Fall wusste ich ja, dass ich nicht gesund sein kann wenn ich dauernd mit Bauchschmerzen kämpfe 🙂 auch wenn es nichts dramatisches ist, war es doch etwas, dass mich dir letzten Jahre immer begleitet hat. Hoffentlich ist damit dann demnächst Schluss 🙂

  • Christiane
    5 months ago

    Ich habe die beiden Beiträge so gern gelesen und finde das ganze super interessant! Mich würde nur interessieren wie festgestellt wurde, was “geheilt” werden muss? Ich habe selbst schon mehrere Untersuchungen (inkl. Magen-Darm-Spiegelung, kinesiolgische Unverträglichkeitstests, IGG im Blut etc.) hinter mir, aber eine eindeutige Aussage gibt es trotzdem nicht…
    Ich würds gut finden, wenn Du uns noch ein Abschlussfazit oder einen Einblick in die Umstellung zu Hause gibst, das ist ja dann sicher noch einmal was anderes 🙂
    Liebe Grüße, Christiane

  • sill
    4 months ago

    Ich wäre sehr skeptisch den “Diagnosen” gegenüber. Solche Detox-Fußbäder sind zum Beispiel reiner Hokuspokus, das kann man ganz leicht ergoogeln – das Wasser verfärbt sich aufgrund einer Reaktion immer braun – mit oder ohne Füße. Solche esoterischen Einrichtungen leben davon, Menschen Probleme zu diagnostizieren, für die sie die Lösungen anbieten.
    Andererseits kann ich dich gut verstehen: Wenn man ein Problem hat, bei dem die Schulmedizin nichts findet, das sie behandeln kann, fühlt man sich von solchen Angeboten endlich ernst genommen. Und nach Entspannung im Luxushotel fühlt man sich gleich viel besser. Es soll ja auch jeder_r probieren, womit er/sie sich gut fühlt, aber nachdem du hier ein großes Publikum hast, wäre eine kritischere Sicht auf die Dinge angebracht, finde ich.

    • vicky
      4 months ago

      Hallo “Sill”,

      schade, dass du dich hier auf dem Blog immer nur zu Wort meldest wenn du etwas auszusetzen hast.
      Beim Bloggen geht es um persönliche Meinungen, den eigenen Stil und Erfahrungen. Ich kann hier lediglich meine Meinung wiedergeben – das habe ich auch sehr vorsichtig ohne Details zur ärztlichen Diagnose. Bei den Fußbädern habe ich sogar genau angemerkt, dass sich die Farbe aufgrund der Oxidation verfärbt.

      Für mich und meinen Freund war die Woche bei VIVAMAYR eine der besten Auszeiten unseres Lebens. Ob du das gerne hörst oder nicht kann ich nicht beeinflussen. Aber nachdem du sowohl beim Thema “Trust Fund Baby” als auch bei Reisen in Luxushotels bereits deinen Standpunkt angebracht hast, denke ich, dass du dir eventuell einfach andere Blogs suchen solltest die deinem persönlichen Geschmack und deinen Vorlieben mehr entsprechen. Niemand sollte seine kostbare Zeit mit Inhalten verschwenden von denen man sich nicht inspiriert fühlt.

      Alles Liebe,
      Vicky

      • sill
        4 months ago

        gar nicht wahr, hab schon einige positive kommentare gepostet 🙂 ich liebe deine fotos, outfits, du bist eine hammer frau. aber darf man auf lifestyle-/beauty-blogs nur positive dinge schreiben/schwärmen?

        • vicky
          4 months ago

          Dann verwendest du für positive und negative Kommentare offensichtlich unterschiedliche IP Adressen 🙂 Hut ab für so viel Strategie!

          Wie du wahrscheinlich weißt ist mir ehrliches und auch kritisches Feedback meiner Leser sehr wichtig – darum veröffentliche ich auch jeden einzelnen Kommentar. Trotzdem befürworte ich es nicht wenn sich Menschen einen Zeitvertreib daraus machen Inhalte zu konsumieren die sie eigentlich gar nicht zu schätzen wissen.
          Blogs sind persönliche Orte auf denen man seine subjektive Meinung von Dingen teilt. Ich würde mir nie anmaßen zu behaupten, dass ich die Dinge neutral präsentiere oder beleuchte. Wie bereits gesagt habe ich versucht MEINE Erfahrung bei Vivamayr so gut es geht mit den Lesern zu teilen. Großes Publikum hin oder hier – das ist meine Sicht der Dinge, zu der ich auch zu 100% stehe!

  • sill
    4 months ago

    hm, habe keine strategie, kann sein, dass das an unterschiedlichen wohnorten war… aber botschaft angekommen, werde nichts mehr posten, versprochen 🙂

  • sill
    4 months ago

    ps. wenn man nur sachen liest, mit denen man zu 100% übereinstimmt: das kann ich nicht empfehlen ;)#rausausderbubble

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

TRIED&TESTED HOTELS I LOVE

Up North

T here are not a lot of specific memories I have from my early childhood. Don’t get me wrong, I had the most amazing parents, siblings and always lived in a happy home.

Read More
work + travel.

As much as I love the freedom of being my own boss and the option of working from home when I feel like it, I also know that I require certain parameters in order to be productive.

Read More